Projektprozess

Der Strategieprozess

6
Dialogplattformen

9
Fokusgruppen

2
World Cafés

In Diskussion treten

Für eine erfolgreiche Land- und Forstwirtschaft im Land braucht es eine gemeinsame Zukunftsvorstellung. Der Strategieprozess hatte daher zum Ziel, möglichst viele Bäuerinnen und Bauern einzubeziehen. Ihr Wissen und ihre Erwartungen sind die Grundlage unserer Strategie bis 2030. Vorträge und Diskussionen mit wissenschaftlichen Experten brachten zusätzliche Erkenntnisse. Der Strategieprozess nutzte verschiedene Veranstaltungsformate. Sechs Vortragsabende mit akademischen Experten und lebhafter Diskussion sowie neun vertiefende Gruppendiskussionen banden die Bauernschaft ein. Zwei Workshops mit agrarischen Organisationen, NGOs und dem landwirtschaftlichen Nachwuchs rundeten den Prozess ab.

Personas

* Was sind Personas? Personas sind fiktive und beispielhafte Charaktere, die Bedürfnisse, Vorstellungen sowie Präferenzen einer bestimmten Zielgruppe verdeutlichen. Sie helfen dabei, die Zielgruppen besser zu verstehen. Auch unter dem Bewusstsein, dass die Bäuerinnen und Bauern sehr vielfältig sind und es die eine Bäuerin/den einen Bauern nicht gibt.

PERSONA* BAUER 2030
MARTIN HOFER (42 JAHRE)


Beruftliches Selbstbild:

  • Lebensmittelproduzent
  • Partner im Klimaschutz
  • Gesellschaftliches Vorbild (verwendet Holz, regionaler Einkauf)
  • Wissensvermittler und Botschafter (z. B. durch bewusstseinsbildende Aktivitäten)
  • Hüter der Kulturlandschaft
  • Energie – und Wasserversorger
  • Unternehmer und Arbeitgeber

PERSONA* BÄUERIN 2030
KATRIN MAIR (34 JAHRE)


Berufliches Selbstbild:

  • Botschafterin der Landwirtschaft mit frischer und kritischer Außensicht
  • Wichtige Arbeitskraft am Hof
  • Quereinsteigerin in die Landwirtschaft
  • Power-Woman
  • Unternehmerin zwischen Gummistiefeln und Businessoutfit
  • Lebenspartnerin, Mutter und Schwiegertochter

Einblicke

Ein Jahr Arbeit in vier Minuten: Bilder vom Strategieprozess Zukunft Landwirtschaft 2030.

Ergebnisse

Nur durch das Zusammenwirken der 4 Partner Medien, Landwirtschaft, Politik und Konsumenten kann die Landwirtschaft in Oberösterreich erfolgreich sein.

MEDIEN

Maßnahmen

  • Installation eines Kompetenzzentrums „Triple A – Agrarische Anliegen Agieren“
  • Positionierung der Mehrwerte von heimischen Agrarprodukten
  • Ausbau der partnerschaftlichen Öffentlichkeitsarbeit

LANDWIRTSCHAFT

Maßnahmen
  • Stärkung der Unternehmerpersönlichkeiten
  • Sicherung eines einheitlichen Branchenauftrittes
  • Formulierung von Handlungsempfehlungen für die Verarbeiter und den Lebensmitteleinzelhandel

POLITIK

Maßnahmen
  • Klares Bekenntnis zu den bäuerlichen Familienbetrieben
  • Sicherstellung einer praxistauglichen Aus- und Weiterbildung
  • Sicherung der Eigenversorgung mit landwirtschaftlichen Produkten

KONSUMENTEN

Maßnahmen
  • Landwirtschaft in ihrer Vielfalt und Ursprünglichkeit erlebbar machen
  • Verantwortung für regionale Lebensmittelproduktion übernehmen
  • Fairer Preis für alle Teilnehmer der Wertschöpfungskette